Prof. Dr. Clauß Peter Sajak

Prof. Dr. Sajak wurde 1967 in Leverkusen geboren. Nach der Schulzeit und dem Zivildienst widmete er sich von 1989 bis 1994 dem Studium der Katholischen Theologie, der Germanistik, der Philosophie und der Erziehungswissenschaften in Bonn und Freiburg im Breisgau. Im Anschluss an sein erstes Staatsexamen war er 1995/1996 ein Jahr als Assistenzlehrer am Institut für die Linguistik deutscher, slawischer, asiatischer und afrikanischer Sprachen (Department of Linguistics & Germanic, Slavic, Asian and African Languages) an der Michigan State University in den USA tätig. Zurück in Deutschland trat Sajak sein Referendariat am Seminar für Schulpädagogik in Karlsruhe an.

Nachdem Sajak sein zweites Staatsexamen abgelegt und an der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg promoviert hatte, wurde er 1998 Studienrat am Elly- Heuss-Knapp Gymnasium in Heilbronn. Ab 2002 war er schließlich für sechs Jahre Referent für Hochschulen im Bischöflichen Ordinariat Mainz. Seine in dieser Zeit verfasste Habilitationsschrift „Das Fremde als Gabe begreifen“ befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen interreligiösem Lernen und intrareligiösem Erschließendes eigenen Lebensglaubens. 2008 nahm er schließlich den Ruf auf eine Professur für Religionspädagogik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster an. Mehrere wissenschaftliche Auslandsaufenthalte, unter anderem in Mexiko, den USA, Russland und Nordirland, runden seine beeindruckende Vita ab.

Als Religionspädagoge befasst sich Sajak vor allem mit Fragen zu der Didaktik interreligiösen Lernens und den Möglichkeiten des Kompetenzerwerbs im Rahmen des schulischen Religionsunterrichts. Als Mitglied zahlreicher Gesellschaften engagiert sich Sajak auf nationaler (Arbeitsgemeinschaft Katholischer ReligionspädagogInnen KatechetInnen), europäischer (Europäische Gesellschaft für Katholische Theologie) und internationaler (The International Seminar on Religious Education and Values) Ebene. Ein weiterer Schwerpunkt seines Schaffens gilt dem jüdisch-christlich-islamischen Dialog, den er unter anderem mit seinen Werken „Trialogisch lernen – Bausteine für interkulturelle und interreligiöse Projektarbeit“ und „interreligiöses Lernen“ aktiv mitgestaltet.

Wir freuen uns darauf, mit Herrn Prof. Dr. Clauß Peter Sajak einen renommierten Religionspädagogen auf der Podiumsdiskussion begrüßen zu dürfen, der sich schon seit Jahren mit unserem GV-Motto „Communicate – Interreligiöser Dialog in Krisenzeiten“ auseinandersetzt.

Zurück

Sitzungen