Eventbeschreibung

Thema: Gesellschaft, Wissenschaft und Bildung: die Zukunft verantwortlich gestalten

Seit 1973 veranstaltet der Unitas-Verband jährlich ein „Krone-Seminar“, um vor allem den Aktiven staatsbürgerliche Fragen und die katholische Soziallehre nahezubringen. Es gehört zu den Zielen unseres Unitas-Verbandes, seine Mitglieder zu befähigen, die Wertorientierung unseres Grundgesetzes und die aus der katholischen Soziallehre hervorgegangenen Grundlagen zur Gestaltung unserer Gesellschaft offensiv in der öffentlichen Diskussion zu vertreten.

Wir haben uns entschieden, das unitarische „Krone-Seminar“, benannt nach unserem lb. Bbr. Bundesminister Heinrich Krone (1895-1989), alle zwei Jahre in Berlin, also in der Bundeshauptstadt und zugleich an seiner früheren Wirkungsstätte (als Parlamentarier in der Weimarer Republik sowie als Berliner MdB), zu veranstalten. Also treffen wir uns nach 2017 auch 2019 wieder in Berlin.

Wir befassen uns beim jährlichen Krone-Seminar gemäß dem Grundsatz „Sehen – Urteilen – Handeln“ mit den Grundlagen der katholischen Soziallehre im Kontext aktueller politischer und gesellschaftlicher Fragen. Dazu wählen wir ein Schwerpunktthema aus. Im Jahr 2019 soll es um Bildung und Wissenschaft gehen.

Auf dem Programm stehen Vorträge und Gespräche mit hochkarätigen Referenten aus Politik, Wissenschaft und Medien. Außerdem werden wir Institutionen und Sehenswürdigkeiten der  Hauptstadt besuchen.

Programm, Teilnahmebedingungen und Anmeldemöglichkeiten werden etwa Ende Januar 2019 veröffentlicht unter events.unitas.org, unter www.krone-seminar.de, im Unitas-Newsletter und in der unitas 1/2019.

Wir sehen uns Anfang März in Berlin – semper in unitate!

Bbr. Prof. Dr. Hubert Braun (Unitas-Tuisconia Hamburg), Vors. des Beirats für Hochschulpolitik und
Bbr. Christian Poplutz (Unitas-Würzburg), Vors. des Beirats für Gesellschaftspolitik des Unitas-Verbands.

Veranstalter
Unitas-Verband (Verband der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas e.V.)