Eventbeschreibung

Anknüpfend an die vielen guten Begegnungen bei unseren beiden erfolgreichen Tagungen in Bamberg 2019 und in Hamburg 2020 freuen sich die Vorstände des Hohedamenbunds und des Altherrenbunds, Euch in diesem Jahr zu einer Hohedamen-/Altherrenbundstagung nach Essen, in die Stadt der GV 2021, einzuladen.

Essen ist für den Unitas-Verband eine wichtige Stadt

  • mit dem Geburtshaus unseres Gründervaters Hermann Ludger Potthoff im Stadtteil Werden,
  • mit dem ältesten Altherrenzirkel des Verbandes von 1888
  • und nicht zuletzt mit seit 2004 bestehenden „Unitas-Zentrum Ruhr“ im Stadtteil Borbeck.

Wir werden vielfältige Gelegenheit haben, uns mit der Essener unitarischen Tradition und Gegenwart zu beschäftigen. Am Geburtshaus von Hermann Ludger Potthoff, der unserer lieben Unitas so viele wichtige und heut noch wirksame Impulse gegeben hat, werden wir am Samstag mit einem kleinen Festakt die neue Gedenktafel an ihn einweihen. Für den Samstagabend haben wir den traditionellen Kommers der Ruhr-Unitas zu Ehren des hl. Stadtgründers Altfrid eingeplant oder – wenn dies die Pandemie noch nicht zulässt – einen Akademischen Festabend. Wir empfehlen Euch zur Einstimmung die beiden umfassenden Artikel von Bbr. Dr. Christof M. Beckmann in unitas 1/2021.

Essen ist trotz seiner reichen Geschichte – um nur die zwei jahrhundertelang bestehenden reichsunmittelbaren geistlichen Herrschaften zu nennen: Stift Essen und Abtei Werden – und seiner großartigen Kulturlandschaft sowie seiner starken Wirtschaft und lebenswerten Umgebung leider immer noch für Viele „die große Unbekannte“ (siehe dazu auch den lesenwerten Beitrag von Bbr. Beckmann in unitas 4/2020). Essens Schätze zu besichtigen, darunter die weltberühmte Goldene Madonna, den Domschatz, die Münsterkirche und die Abteikirche Werden, sowie die Zeche Zollverein als Weltkulturerbe, wird uns alle an diesem Tagungswochenende erfreuen.

Unitarische Begegnungen wollen wir während der ganzen Tagung ermöglichen, beginnend mit dem Begrüßungsabend am Freitagabend im „Feldschlößchen“, dem Restaurant im Erdgeschoss des Unitas-Zentrums Ruhr. Im Anschluss an die Diskussionen der GV wollen wir bei „Unitas aktuell“ uns Gedanken über unitarisches Leben nach der Pandemie machen. Wir freuen uns auch darauf, den Bundesschwestern der Unitas-Franziska-Christine und den Bundesbrüdern der Unitas-Ruhrania und des Unitas-AHZ Essen zu begegnen.

Alles Weitere entnehmt Ihr bitte dem Programm. Trotz der sich bessernden pandemischen Lage war es bei Redaktionsschluss nicht möglich sicherzustellen, dass alle Programmpunkte wie vorgesehen stattfinden können. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten rechtzeitig ein aktualisiertes Programm.

Wir freuen uns auf Euch – wir sehen uns in Essen: ein herzliches Glückauf! Semper in unitate

Jasmin Süss und Camilla E. Brinker (Unitas-HDB)
Christian Poplutz (Unitas-AHB)

Registrieren

Kurzentschlossene können auf jeden Fall noch am Altfridkommers bzw. Akademischen Abend am Samstag um 20.15 Uhr teilnehmen (zu den Corona-Teilnahmebedingungen siehe unten) sowie an dem Festakt am Sonntag um 11.30 Uhr in Essen-Werden. Hierfür bitten wir um Anmeldung per E-Mail an die Verbandsgeschäftsstelle (vgs@unitas.org) und cc an Bbr. Christian Poplutz (ahb@unitas.org). Wer kurzentschlossen noch an der gesamten Tagung teilnehmen möchte, melde sich bitte ebenfalls bei Bbr. Poplutz (s.o.), um eine mögliche individuelle Lösung abzusprechen.

Mehr

Wichtig: Die Teilnahme an der Abendveranstaltung setzt den Nachweis eines tagesaktuellen negativen Coronatests voraus. Wir möchten über die Regelung der Coronaschutzverordnung NRW hinaus auch alle immunisierten Personen um den Nachweis eines tagesaktuellen negativen Coronatests bitten. Es gilt eine Maskenpflicht; diese entfällt bei sichergestellter Rückverfolgbarkeit an den Sitzplätzen am Tisch.
Das Programm steht unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und der Verfügbarkeit der einzelnen Programmpunkte, Stand: 07.08.2021 Weitere Informationen und Hinweise erhalten die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt per E-Mail.